Statt Lesebrille: Mehrstärken-Kontaktlinsen

Bei Mehrstärkenkontaktlinsen handelt es sich um Linsen, die verschiedene Stärken beinhalten. Sie sind für Personen geeignet, die mit nur einer Kontaktlinse je Auge zwei Fehlsichtigkeiten ausgleichen möchten ohne sich die Augen lasern zu lassen.

Pauschal kann behauptet werden, dass viele Menschen ab dem 40. Lebensjahr eine Lesebrille brauchen; dies kann mit der Tatsache begründet werden, dass die Sehstärke mit dem Alter immer weiter abnimmt. Aus diesem Grund würde der Betroffene eigentlich eine Lesebrille oder eine Gleitsichtbrille benötigen. Wer bereits Kontaktlinsen trägt, kann ohne weiteres auch Mehrstärkenkontaktlinsen einsetzen, sie überzeugen genauso wie normale Kontaktlinsen mit ihrem hohen Tragekomfort.

Der Unterschied zu den herkömmlichen Kontaktlinsen findet sich darin, dass die Mehrstärkenkontaktlinsen vom Optiker individuell angepasst werden müssen. Bei einer guten Beratung geht der Verkäufer auch explizit auf die richtige Handhabung und Pflege der Mehrstärkenkontaktlinsen ein, gibt Tipps und führt die Reinigung eventuell einmal vor. Wer sich bereits mit der Pflege von Einstärkenkontaktlinsen auskennt, kann davon ausgehen, dass die Reinigung der Mehrstärkenkontaktlinsen gleich oder zumindest ähnlich ausfällt.

Bei Mehrstärkenkontaktlinsen können zwei unterschiedliche Prinzipien in der Funktion unterschieden werden. Erstere, das alternierende Prinzip, bei welchem die formstabilen Kontaktlinsen genauso funktionieren wie eine Brille, und die Alternative hierzu findet sich im monozentrischen Prinzip. Bei dieser Einrichtung wird die Methode der formstabilen Kontaktlinsen mit den natürlichen Eigenschaften der Augen kombiniert und zu einer Funktion ergänzt. Die Pupille eines Auges öffnet sich weit, sofern der Betroffene in die Ferne blickt, ein Teil der Mehrstärkenkontaktlinse deckt daher nur einen kleinen Teil der Pupille ab, so zu sagen sieht man daran vorbei. Bei einem Blick auf etwas Nahes, verringert sich die Größe der Pupille wieder, dadurch bedeckt der kleine Nahteil beinah die ganze Pupille und die Korrektur wird somit wirksam.

Eine Alternative zu Mehrstärkenkontaktlinsen sind übrigens implantierbare Multifokallinsen.